SNOB - Mannschaftsblitzturnier der SG Weißensee 2015

Mannschaftsblitzturnier der SG Weißensee 2015 Drucken
Geschrieben von Klaus Welke   
Friday, 29. May 2015

Himmelfahrt 2015 – Bei Freunden

Mit zwei Teams starten wir zur 7. Auflage des beliebten 4er-Mannschaftsblitzturniers in Weißensee …

 

Da an diesem Tage wieder die Dänen zum Freundschaftsbesuch erwartet wurden, war es nicht schwer genügend Spieler zu mobilisieren. Wir konnten sogar noch einen spielstarken Spieler an das „Mixed-Team“ abgeben, der dort so manchen Punkt holte.

 

Spitzenspiel der Vorrunde: Nord-Ost 1 vs. Berolina 2 ½ :1 ½

 

Beide Teams waren mit 5 Mann aufgestellt, so daß auch bei Nord-Ost 1 das geplant spätere Eintreffen von Greg verkraftet werden konnte. Zumal Wilfried (als Vertreter) bei seinen 5 Einsätzen 3 Punkte erkämpfte. Darunter ein wichtiges Remis gegen Bero 1 (dem späteren Vorrundenzweiten) beim knappen 2 ½ : 1 ½ Sieg. Mit vier guten Blitzern besetzt war Nord-Ost 1 nomineller Turnierfavorit. Dieser Rolle wurden wir in der Vorrunde gerecht und setzten uns verlustpunktfrei durch. Lediglich 6 Brettpunkte ließen wir „liegen“. Dagegen mußte unsere Zweite hart um die Qualifikation für das Viertelfinale kämpfen. Erst in der letzten Runde wurde mit einem Sieg knapp Platz 6 (von 15 Teams) erreicht.

 

Als Verstärkung gelang es uns einen alten Vereinskameraden zu gewinnen. Stephan Brandes (der zwei Jahren für unsere Fahnen gekämpft und damals mit uns zwei Mal in Folge aufstieg!) erwies sich als die erwartete Stütze.

 

 

Nord-Ost 1 am Werk

 

Der Vorrundensieg der Ersten war ungefährdet. Wir wurden eher –gestärkt durch den hervorragenden Kuchen- noch stärker. ;-)

 

 

Rangliste nach der 15. Runde 

Rang

Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

Man.

Pkt.

BrP

 

1.

Nord-Ost 1

**

4

4

3

3

4

4

4

4

28 - 0

50.0

 

2.

Berolina

**

2

3

3

1

3

3

4

4

23 - 5

41.0

 

3.

Chemie 2

0

2

**

1

3

1

3

3

3

3

21 - 7

31.5

 

4.

Chemie 1

½

½

**

2

1

3

4

3

4

4

3

19 - 9

37.0

 

5.

Zugzwang

½

1

3

2

**

1

3

3

3

4

19 - 9

34.0

 

6.

Nord-Ost 2

0

1

3

**

2

4

3

4

4

17 - 11

35.0

 

7.

Reinickendorf 1

1

1

3

½

3

2

**

1

3

2

2

3

3

4

3

17 - 11

31.5

 

8.

Eintracht

½

3

1

1

3

**

2

3

3

2

4

16 - 12

31.5

 

9.

SGW 1

½

1

0

1

**

3

4

3

4

3

16 - 12

31.0

 

10.

Rochade

1

1

½

1

0

2

2

1

**

3

1

2

3

4

9 - 19

23.0

 

11.

SGW 2

0

½

1

1

½

½

2

1

0

1

**

2

3

3

8 - 20

18.0

 

12.

Narva

0

½

0

½

1

1

1

1

3

**

2

4

7 - 21

19.5

 

13.

Mix-Team 1

½

½

1

½

1

0

1

2

½

2

2

2

**

2

7 - 21

17.5

 

14.

Reinickendorf 2

0

0

1

0

0

½

0

0

0

1

1

0

2

**

3 - 25

8.0

 

15.

SGW 3

0

0

1

1

0

1

½

1

0

1

**

0 - 28

11.5

 

 

 

Nord-Ost 2 (Janke, Jaeschke, Knappe, Weiß)

 

 

 

Unsere Zweite hatte einige Konkurrenz die Qualifikation für das Viertelfinale zu schaffen. Es reichte –nach einem Sieg in der letzten Runde- knapp um als Sechster in die abschließenden Finals zu kommen. Dafür scheiterte der Gastgeber denkbar knapp.

Die Weissensee´r Nachbarn der Gastgeber brachten beide Vertretungen sicher in die Finalrunde. Dabei landete die zweite Vertretung sogar vor der Ersten.

 

 

Viertelfinale

 

 

 

 

 

 

 

Mannschaft

Ergebnis

Mannschaft

Berliner Wertung

SC Eintracht

0,5

:

3,5

SF Nord-Ost 1

 

Läufer Reinickendorf

2

:

2

Berolina Mitte

 7 : 3

SF Nord-Ost 1

1,5

:

2,5

Chemie Weißensee 2

 

SC Zugzwang

2

:

2

Chemie Weißensee 1

 6 : 4

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Erster der Vorrunde traten wir gegen den Achten an. Eintracht Berlin hatte sich mit Altmeister Werner Reichenbach verstärkt.

 

Deutlicher 3 ½ : ½ Sieg gegen Eintracht

 

Der Kampf endete mit dem gleichen Ergebnis wie in der Vorrunde. Hatte in der Vorrunde noch das Spitzenbrett der „Einträchter“ das einzige Remis geholt, war im Viertelfinale Mandy Barna der „Ehrenretter“. Der bekannte mehrfache Seniorenmeister am Spitzenbrett lief dagegen in eine Eröffnungsfalle.

 

Unsere Zweite verlor knapp gegen die zweite Vertretung von Chemie.

 

Chemie Weißensee 2 vs. Nord-Ost 2  - 2 ½ : 1 ½

 

Die Chance zum Weiterkommen war dagewesen. So konnte unsere Zweite sich darauf konzentrieren uns die Daumen zu drücken.

Den anderen beiden Außenseitern gelang dagegen echte Überraschungen. Läufer Reinickendorf (Vorrundensiebter) konnte den Vorrundenzweiten Berolina knapp bezwingen. Ein Erfolg, den wohl nur wenige erwartet hatten!

Dagegen war der knappe Sieg der Zugzwängler durchaus im Rahmen. Wenn man aber bedenkt, daß Chemie 1 sich für die Finalrunden durch das „Einfliegen“ von Ben Dauth deutlich verstärkt hatten, dann gewinnt der Erfolg von Zugzwang an Gewicht.

 

Halbfinale

 

 

 

 

 

 

Mannschaft

Ergebnis

Mannschaft

Läufer Reinickendorf

0

:

4

SF Nord-Ost 1

SC Zugzwang

1,5

:

2,5

Chemie Weißensee 2

 

 

 

 

 

 

„Normalerweise“ hatten wir erwartet, daß wir gegen Vorrundenzweiten Berolina antreten. Doch nun ging es überraschenderweise gegen die Reinickendorfern.  

 

Nord-Ost 1 vs. Reinickendorf 1 

 

Nach dem Überraschungserfolg der Reinickendorfer gegen Bero waren wir gewarnt und ließen nichts anbrennen.

Das zweite Halbfinale wurde zu einem echten Krimi, in dem die Chemiker sich knapp durchsetzten. Ein Beweis mehr für die super Leistung dieser Truppe.

 

Finale

 

 

 

 

 

 

Mannschaft

Ergebnis

Mannschaft

Chemie Weißensee 2

1

:

3

SF Nord-Ost 1

 

 

 

 

 

 

Überraschenderweise saßen uns weder Berolina, Zugzwang oder Chemie Weißensee im Finale gegenüber – sondern die zweite Vertretung der Chemiker.

 

Nord-Ost 1 vs. Chemie Weißensee 2 

 

Nominell waren wir klar favorisiert. Dies zeigte sich recht schnell durch Siege an Brett 3 und 1. So war -trotz der etwas unglücklichen Niederlage von Greg - der Kampf schnell entschieden. Der Erfolg von Stephan rundete dann das Finale ab.

 

 

 

 

Nord-Ost 1 (Welke, Salzberg, Brandes, Werner – Wilfried Schlief fehlt auf dem Foto)

 

Das „Kleinen Finale“ konnte Zugzwang  gegen den Überraschungshalbfinalisten für sich entscheiden.

 

Spiel um Platz 3

 

 

 

 

 

 

Mannschaft

Ergebnis

Mannschaft

Läufer Reinickendorf

1

:

3

SC Zugzwang

 

 

 

 

 

 

 

Resumé

Die Erste Mannschaft konnte die Favoritenbürde durchs Turnier tragen. Alle Begegnungen wurden gewonnen. Alle Spieler des Teams trugen zum erfolgreichen Abschneiden bei:

 

 

DWZ

 

 

Klaus Welke

2118

16 aus 17 Partien

Gregor Salzberg

2132

10 aus 12 Partien

FM Patrick Werner

2188

17 aus 17 Partien

Stephan Brandes

2139

14,5 aus 17 Partien

Wilfried Schlief

1667

3 aus 5 Partien

 

 

 

 

 

Insgesamt eine geschlossene Teamleistung mit 58,5 Punkten von 68 möglichen! Die 100% unseres FM an Brett 3 ragen natürlich prozentual etwas heraus.

 

Die Einzelergebnisse der Zweiten liegen mir nicht vor. Hier zur Vollständigkeit die Aufstellung unserer Kämpen:

 

 

DWZ

 

 

Jeffrey Janke

1923

 

Jens-Uwe Jaeschke

2101

 

Stefan Knappe

1953

 

Daniel Weiß

1610

 

 

 

 

 

 

Uns hat es wieder einmal gut gefallen. Wir kommen sicher wieder. Danke an die Gastgeber um Frank Walter für den schönen Tag unter Freunden!

 

 
< Zurück   Weiter >


Das TaschenorakelErmöglicht durch großzügige Unterstützung vom Taschenorakel